MOOS AVC-Container und Pumpanlage

Mit unserem bewährten AVC-System wollen wir vor allem einen Aspekt optimieren: die Effektivität der Arbeit unserer Kunden.

Seit der Vorstellung unseres ersten AVC-Systems vor mehr als 40 Jahren haben wir es in zahlreichen kompakteren Versionen mit Volumina von 6 bis 42 m³ weiterentwickelt. Die vielen Vorteile dieses Systems haben von Anfang an für eine enorme Nachfrage gesorgt. Selbst bei kleineren Aufgaben, die viel Flexibilität verlangen, lässt es sich perfekt einsetzen. Eine Reduktion des Volumens von bis zu 90 Prozent sorgt für deutlich mehr Kapazität – das war für die gesamte Branche seit jeher ein wichtiges Argument. Kurz gesagt: Ein AVC-System macht sich sofort durch einen höheren Gewinn bemerkbar!


Hohe Kapazität; große Volumenreduktion 
Kern des AVC-Systems ist die Trennung von Schlamm in Trockenstoff und Wasser an Ort und Stelle. Mithilfe einer elektrisch (EOD) oder dieselgetriebenen (DEOD) Pump- und Dosiereinheit wird Polymer in den Schlamm gemischt, während dieser in den AVC-Entwässerungscontainer gepumpt wird. Dort halten Spezialfilter den geflockten Schlamm zurück, während der Wasseranteil durch Abflussventile aus dem Container geleitet wird. Da Schlamm immer große Mengen an Wasser enthält, sorgt dieser Prozess für eine Volumenreduktion von bis zu 90 Prozent. Die AVC kann somit bei mehrfacher Füllung 150 bis 200 m³ Schlamm entwässern, bevor sie geleert werden muss.


Pumpe – elektrisch oder Diesel
Pumpe- und Dosiereinheit sind in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich: mit elektrischem (EOD) oder Dieselantrieb (DEOD). Pumpe und Dosiereinheit sorgen dafür, dass die Polymermenge oder die Geschwindigkeit der Schlammpumpe jederzeit angepasst werden können.

Factbox

  • Bis zu 90 Prozent Volumenreduktion.
  • Hohe Entwässerungskapazität.
  • Hohe COD- und BOD-Reduktion – bis zu 95 Prozent.
  • Deutlich niedrigere Betriebskosten.
  • Geringe Wartungskosten
  • Schnelle Amortisation
  • Leicht von einer Person zu bedienen.
Download brochure

Video

Moos AVC

X